1. Food-trends
  2. FOMO ist OUT - JOMO ist IN
FOMO ist out, JOMO ist in

FOMO ist OUT - JOMO ist IN

Langer Tag, November-Kälte und das Bett ruft förmlich nach dir. Bei Joella spricht heute alles für einen ruhigen Abend zu Hause - wäre da nicht die Verabredung mit ihren Freunden. Also her mit der Ausrede, ab in den Onesie und hoch die Füße: „Sorry, mein heißes Date liegt noch neben mir. Wäre zu gerne dabei!" Klingt überzeugend, oder?

Der Trend, der sich bei Joella bemerkbar macht, heißt JOMO ("Joy of Missing Out"). Immer mehr Menschen wünschen sich einen ruhigen Abend zu Hause, statt feiern zu gehen und Verabredungen zu folgen. In Deutschland sind es 52 Prozent, wie Deliveroo in einer Umfrage herausgefunden hat*. Vor einiger Zeit war noch von FOMO die Rede („Fear of missing out"): Die Angst etwas zu verpassen. Dieses Jahr erhält der Trend jedoch eine 180-Grad-Klatsche: Es geht genau darum, nicht überall dabei zu sein. Zu sich zu kommen und Energie zu tanken.

Für Joella steht eine Sushi-Bestellung bei ihrem Lieblingsjapaner an: Frische Maki, Nigiri und Sashimi . Nach 30 Minuten steht alles vor ihr. Dazu gibt es einen guten Film – sie selbst eingewickelt in ihre dickste Bettdecke. Nach den Umfrageergebnissen bestellt jeder vierte Deutsche leckeres Essen an Abenden wie diesen nach Hause. Auch ein guter Film (38 Prozent) oder ein Gläschen Alkohol (24 Prozent) spielen bei den JOMO-Anhängern eine Rolle.

Warum Einladungen dann überhaupt annehmen? 46 Prozent der Befragten sagen zu, obwohl sie bereits wissen, dass sie nicht kommen werden. Die Gründe: Pflichtgefühl und der Wunsch, niemanden zu verletzen. Um Verabredungen dann abzusagen, werden die Deutschen richtig kreativ. Mehr als 90 Prozent erfinden Lügengeschichten, um sich aus der Bredouille zu helfen. Joella's Ausrede mit dem Date, hat es zwar nicht in die Top 5 der populärsten Ausreden geschafft, dafür aber in die der Originellsten:

Top 5 der beliebtesten Ausreden:

  1. Angebliche Krankheit
  2. Andere Pläne
  3. Ich muss am nächsten Tag früh aufstehen
  4. Ich muss noch bis spät arbeiten
  5. Ich muss auf meine Kinder/Geschwister bzw. mein Haustier aufpassen

Top 5 der originellsten Entschuldigungen:

  1. Mein Haustier ist krank
  2. Spontan eine Autopanne gehabt
  3. Die Aussicht auf guten Sex ist einfach zu groß
  4. Mache heute blau und kann mich nicht sehen lassen
  5. Trage meine neuen Pantoffeln – sie sind unglaublich bequem

Was man den Deutschen jedoch zugute halten muss: Immerhin entschuldigen sich fast 90 Prozent im Voraus, um anderen nicht im letzten Moment einen Korb geben zu müssen – und das vor allem drei bis vier Stunden im Voraus. 17 Prozent machen innerhalb dieses Zeitraums einen Rückzieher. Generell neigen die Jüngeren zu kurzfristigen Absagen, während die Älteren früher Bescheid geben.

Joella juckt ihre spontane Absage heute wenig – sie ist happy und fühlt sich bestens. Aus ihrer Decke geschlüpft ist sie mittlerweile in die Karate-Kid-Position gewechselt. Wie das aussehen soll? Seht selbst:

Deliveroo

*Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage unter 1.000 Bundesbürgern, die das Meinungsforschungsinstitut OnePoll im Auftrag des Essenslieferdienstes Deliveroo durchgeführt hat.

Deliveroo application

Jetzt App downloaden

Deliveroo iPhone application
Deliveroo Android application