1. Esskultur
  2. Sushi Verhaltensregeln im Restaurant
Wie isst man Sushi in Japan und Deutschland richtig?

Sushi Verhaltensregeln im Restaurant

In den meisten Sushi-Fastfood-Restaurants in Japan müssen keine besonderen Regeln beachtet werden. Wer aber wissen möchte, wie man sich in einem etwas feineren Sushi-Restaurant verhalten sollte, egal ob es sich in Japan oder in Deutschland befindet, sollte die folgenden Regeln beachten. Natürlich kann Sushi auch nach Hause bestellt werden. Da kümmert sich keiner um Verhaltensregeln.

In Japan sollte lieber vorher reserviert werden

A post shared by Larissa V (@laviede_larissa) on

In vielen Sushi-Restaurants in Japan sollte vorher reserviert werden. Das liegt u. a. daran, dass die meisten guten Restaurants, zumindest in Großstädten, oft völlig überfüllt sind. Bei der Reservierung können außerdem normalerweise bestimmte Vorlieben oder Einschränkungen, falls vorhanden, angegeben werden. Wenn ihr reserviert habt, achtet darauf, dass ihr auch erscheint. Da der Fisch frisch sein muss und extra angeschafft wird, kann es manchmal sein, dass das Essen trotz Nichterscheinen bezahlt werden muss.

Es gibt eine Reihenfolge, in der Sushi gegessen wird

Einige Kenner werden diese Regel belächeln, wieder andere nehmen sie ernst. Es heißt, man soll Sushi in einer bestimmten Reihenfolge einnehmen. Man beginnt, nach dieser Regel, mit Weißfisch und arbeitet sich dann vor zu anderen leichteren Fischsorten wie Lachs. Anschließend isst man "schwerere" Sushisorten mit Ei und Shrimps und schließlich öligeren Fisch wie Aal oder Sushi mit Thunfisch.

Bei Aiko Sushi in Berlin-Mitte hast du allerdings diese Probleme nicht, da die meisten Gerichte, außer 4 Menüs, nur eine Sushiart enthalten. Besonders gut hat uns da die Tiger Roll geschmeckt. Möchtest du dich also vor einem Sushi-Kenner auf keinen Fall blamieren, kann es sich lohnen, sich nur eine Sushi-Art auszusuchen. Wie aber schon gesagt, ist dies keine feste Regel und ist vielleicht mit einigen Regeln bei der Weinverkostung zu vergleichen.

Mit der Sojasauce sparsam umgehen

Diese Regel ist vielen vielleicht schon bekannt. Zuviel Sojasauce dominiert das Sushi und nimmt vom Geschmack des Fisches weg. Es kann als unfein gelten, Sushi zu stark in Sojasauce zu tauchen. Beim Eintauchen sollte übrigens der Fisch und nicht der Reis eingetaucht werden. Manche feinere Restaurants schütten die richtige Menge Sojasauce schon vor dem Servieren über die Sushi. Die Sake Sushi Bar in Wilmersdorf zeigt einige solche Gerichte auf ihrer Speisekarte. Eines der beliebtesten Gerichte dort ist die übrigens die knusprig gegrillte Tempura Roll, die herrlich herzhaft schmeckt.

Ein Sushi-Fastfood-Restaurant von einem vornehmeren Restaurant unterscheiden

A post shared by Sushi Cirlce (@sushicircle) on

Wahrscheinlich muss das gar nicht erwähnt werden, aber Sushi-Restaurants, die über ein Laufband verfügen, gelten meistens nicht als vornehm - egal, ob sie sich in Japan oder in Deutschland befinden. Es gibt Ausnahmen, aber soll ein vornehmer Restaurantbesuch geplant werden, eignet sich meistens eines, bei dem direkt am Tisch serviert wird. Dennoch kann es Spaß machen, an einem Laufband zu essen, auch weil der Koch oft direkt vor den Gästen das Essen zubereitet und man die Zubereitung beobachten kann.

Fun Fact: Das längste Sushi-Laufband Deutschlands befindet sich in Frankfurt.

Nach dem Essen nicht zu lange bleiben

A post shared by Tobi.M (@malsbender.toby) on

Da Sushi-Restaurants oft gut besucht sind, kann es besonders in Japan als unhöflich gelten, nach dem Essen zu lange sitzenzubleiben und den Platz zu blockieren, da andere Gäste auf einen Tisch warten könnten. Während des Essens kann sich aber ruhig ausführlich unterhalten werden. Viele Restaurants bieten auch für Gruppen die nötige Vielfalt an Sushi und auch die richtige Größe an. Beispielsweise bietet das Sweet Salmon in Berlin-Friedrichshain XL-Menüs wie die Lachs-Platte mit 28 Stück Sushi! Das Sakana Sushi Hamburg in Altona Nord verfügt über eine große Auswahl einzelner Sushiarten, genauso wie Sushi Point in der Stadtmitte Düsseldorf, das über eine große Vielfalt und auch seltenere Varianten verfügt.

Zwar gibt es eine Reihe von Verhaltensregeln, die beim Besuch eines Sushi-Restaurants gelten, aber die meisten davon müssen nicht zu streng genommen werden. Ist man kein Sushikenner, sollte das normalerweise überhaupt kein Problem sein. Schließlich geht es darum, den Restaurantbesuch zu genießen!

Lust auf Sushi? Bei Deliveroo könnt ihr euch viele verschiedene Sushiarten nach Hause liefern lassen.

Deliveroo application

Jetzt App downloaden

Deliveroo iPhone application
Deliveroo Android application