1. Esskultur
  2. Berlin ist Hauptstadt für Vegetarier – und bietet eine Reihe von Köstlichkeiten für alle Berliner
Berlin ist die Stadt schlechthin für Vegetarier und Veganer

Berlin ist Hauptstadt für Vegetarier – und bietet eine Reihe von Köstlichkeiten für alle Berliner

Vegetarier haben es richtig gut in Berlin. Die Stadt wurde bereits im Jahr 2015 zur Neuen Hauptstadt für Vegetarier ernannt. Für gut befunden hat sie die amerikanische Feinkostzeitschrift Saveur und im Rahmen des Good Taste Awards den Titel verliehen. Und der kann sich durchaus sehen lassen. Kann die Stadt damit sogar den hartnäckigsten Fleischliebhaber umstimmen?

Tatsächlich bietet Berlin viele gute vegetarische und vegane Restaurants, Imbisse und auch vegetarischen Lieferservice an. Besonders in den letzten Jahren haben eine Reihe von Restaurants aufgemacht, die vegane und vegetarische Küche anbieten und das auf kreative Art und Weise, sodass eine ganze Reihe von wohlschmeckenden Gerichten angeboten werden. Auch für rein gesundheitsbewusste Esser ist etwas dabei.

Von Frühstück bis Abendessen ist alles dabei

Berlin beweist, dass vegan/vegetarisch lecker sein kann und die Köche der Stadt lassen ihrer Kreativität freien Lauf. Inzwischen kann in Berlin vom Frühstück bis zum Abendessen vegan oder vegetarisch gegessen werden. Man muss sich nur umsehen. Das Rawtastic in der Danziger Straße in Prenzlauer Berg spezialisiert sich sogar auf Rohkost – und beweist ebenfalls, dass das nicht langweilig sein muss. Von "Power Rollen" mit Cashew-Mayo, eingerollt in Reispapier, über Cazpacho bis hin zu einer Reihe von Pizzen gibt es vieles im Angebot. Zum Frühstück eignen sich die Acai-Schüssel, verschiedene Kuchen, Crepes oder Säfte. Das Restaurant erwähnen wir auch in unserem Artikel über die top 3 veganen Frühstücks-Hotspots in Berlin. Aber Berlin hat noch viel mehr zu bieten. Eines der vielen anderen Restaurants, die vegane/vegetarische Gerichte anbieten, ist das Green Garden in Friedrichshain. Dort können Gäste u. a. ein Superfood Gemüsecurry, Falafel, eine Süßkartoffel-Zitronengras-Suppe oder ein gegrilltes mediterranes Vegi-Sandwich genießen.

Gesund liegt im Trend

Verstärkt wird in den Restaurants der Hauptstadt auch auf gesundheitsfördernde Gerichte gesetzt. Beispielsweise bietet das vietnamesische Restaurant Chay Village, das es in Friedrichshain und in Schöneberg gibt, das Gericht Com Gao Nut Muoi Vung an, das für "Körper und Geist" gut sein soll. Es enthält roten Reis aus biologischem Anbau sowie mit Meersalz gerösteten Sesam. Das Gericht soll entschlackend wirken und richtet sich nach der makrobiotischen Ernährung. Das Lück's (ehemalig Laauma) in Friedrichshain hat sich dagegen ganz auf vegetarische und vegane Küche spezialisiert und bietet alles von Tempeh-Burgern über Karotten-Zucchini-Pasta und Wraps bis hin zu Rote-Beete- oder Minze-Getränken.

Berlin ist eine Stadt, die sich im permanenten Wandel befindet. Es gibt immer Platz für neue Ideen und Entwicklungsmöglichkeiten und es kommen viele kreative Köpfe zusammen, die sich austauschen und Neues erschaffen. Das zeigt sich in verschiedenen Bereichen wie der Kunst, aber eben auch in der Küche. Noch ist es, im Vergleich zu anderen Großstädten, relativ erschwinglich, ein neues Restaurant aufzumachen und das bietet Platz für junge UnternehmerInnen, deren Kopf noch voller Ideen steckt und die optimistisch sind. Heute ist die Stadt im Ganzen viel gesundheitsbewusster und bietet viel mehr Möglichkeiten, für Veganer, Vegetarier und solche, die auch Fleisch essen.

Lasst euch vegetarische und vegane Gerichte einfach von Deliveroo nach Hause oder ins Büro liefern!

Deliveroo application

Jetzt App downloaden

Deliveroo iPhone application
Deliveroo Android application