1. Esskultur
  2. Thai: Reisnudel-Salat - Exotisch leichte Kost
Thai: Reisnudel-Salat - Exotisch leichte Kost

Thai: Reisnudel-Salat - Exotisch leichte Kost

Die thailändische Küche ist eine der vielfältigsten, denn ob scharf, süß, sauer, oder irgendwo dazwischen, hier ist alles dabei. Das Spezielle an Thai Food ist die Mischung, denn hier haben sich über Jahrhunderte europäische, indische und chinesische Einflüsse bemerkbar gemacht. Wir haben uns nach etwas Exotischem umgeschaut, was gesund und gut verträglich ist und sind auf den thailändischen Reis-Nudel-Salat gestoßen, den wir euch hier präsentieren wollen.

1.Hintergründe

[[Instagram:BZOoUZWFfr0]] 

Jedes Land bietet etwas originelles an, eine Art von Nationalgericht, das auf der ganzen Welt bekannt ist. So werden mit den USA Burger in Verbindung gebracht, in Brasilien gibt es die Feijoada, die Deutschen und Österreicher sind für ihre Wiener Schnitzel berühmt und Japans Sushi-Leckerbissen haben die Welt auch schon lange begeistert. Als thailändisches Nationalgericht wird oft das Pad Thai in Verbindung gebracht, gebratene Nudeln mit Ei und Tofu. Die Thailänder kochen gern Nudelgerichte, das besondere daran sind die oft verwendeten Reisnudeln, denn wie der Name schon sagt, wird statt Weizen Reismehl bei der Herstellung der Nudeln verwendet. Das gibt den Gerichten auch ihren ganz eigenen Charme. Genauso verhält es sich mit dem thailändischen Reisnudel-Salat, der hier in Restaurants verfügbar ist und in Thailand übrigens auch als Street Food verkauft wird.

2.Der Salat unter der Lupe

#ricenoodlesalat #noodle1 #veganstuttgart #gingertea

A post shared by veganimalvanelope (@veganimal_vanelope) on

Hauptsächlich besteht der Salat, wer hätte es gedacht, aus Reisnudeln. Natürlich macht das alleine noch keinen Salat aus, also kommen noch rote Zwiebeln, rote Paprikaschoten und Salatgurken hinzu. Als Würze werden geröstete Erdnusskerne hinzugegeben, die nicht nur nahrhaft sind, sondern dem Salat auch eine kernige Komponente hinzufügen. Minze oder Koriandergrün geben dem Salat einen aromatischen Touch, was vom Limettensaft nur noch weiter unterstrichen wird und dem Ganzen eine leckere Saftigkeit verleiht. Türkischer Blättchenpfeffer, der aus zerkleinerten Paprika und Chili bestehen, gibt dem Gericht eine leicht scharfe Note. Fast traditionell wird das Ganze am Ende mit Sojasoße abgerundet, die auch dafür sorgt, dass der Salat nicht zu trocken ist. Dieser Salat ist sehr gut für Vegetarier und Veganer geeignet.

3.Variationen

Abwechslung ist immer spannend. So gibt es auch noch andere Variationen des Salats, bei welchen anstatt der Sojasoße eine Fischsoße eingesetzt wird, sowie Garnelen dem Salat untergemischt werden. Es gibt auch verschiedene Gemüseoptionen, so können ebenfalls klein gehackte Tomaten in den Salat gegeben werden. In einer anderen Variante werden anstatt der Erdnusskerne Mungobohnenkeimlinge eingesetzt und anstelle der Limette etwas Orangensaft hinzugetan. Um der Exotik alle Ehre zu machen, kann dann noch ein Schuss Honig mit hinzugegeben werden. Es gibt ebenfalls eine vietnamesische Version des Salats, die zwar sehr ähnlich, aber eher fleischorientiert ist. So werden wahlweise gebratene Rinderfleischfilets, Schweinefleisch oder Hühnchen dem Salat hinzugegeben, so wie das vietnamesische Restaurant "May Asia" aus Berlin ihn anbietet. Das Lokal könnt ihr in Wilmersdorf, in der Lietzenburgerstraße finden. Um die ganze Vielfalt dieses Gerichts genießen zu können, lohnt es sich die thailändischen und vietnamesischen Varianten durchzuprobieren, um die Version zu finden, die einem am Meisten schmeckt.

Ob als gesunde Beilage, Partybegleiter oder einfach des Geschmacks wegen, wir können euch den Thai Reisnudel-Salat auf jeden Fall empfehlen. Schaut euch auf Deliveroo um und lasst euch das vielfältige Gericht direkt ins Haus liefern.

Deliveroo application

Jetzt App downloaden

Deliveroo iPhone application
Deliveroo Android application