1. Esskultur
  2. 8 Regeln, die dich eine echte neapolitanische Pizza erkennen lassen
8 Regeln, die dich eine neapolitanische Pizza erkennen lassen

8 Regeln, die dich eine echte neapolitanische Pizza erkennen lassen

Wir waren zu Gast bei Il Forno in Hamburg, die uns in die hohe Kunst des Pizza backen a la Napoletana eingeführt haben. Neapolitanische Pizza ist wie jede andere Pizza? Pustekuchen. Wir erklären dir gemeinsam mit Il Forno, welche Aspekte es zu beachten gibt. Den kompletten Trip mit Il Forno nach Neapel kannst du dir übrigens auch in unserem Video ansehen. Enjoy.

1. Der Teig

Der Teig besteht aus Wasser, Salz, Hefe und Mehl und muss für mindestens 8 Stunden ruhen.

2. Die Dreh-Technik für den Teig

Der Teig wird ausschließlich von Hand gedreht. Die Luft wird dabei von innen nach außen bewegt, sodass der Rand nach dem Backen eine schön luftige Kruste hat.

3. Die Produkte müssen aus der Gegend um Kampanien stammen

Die geschälten San Marzano Tomaten werden von Hand zerkleinert und dürfen ruhig grob auf dem Teig verteilt werden. Sollten zusätzlich frische Tomaten verwendet werden, werden diese in Scheiben auf die Pizza gelegt. Der in Scheiben geschnittene Büffel-Mozzarella oder der Fior di Latte (ähnlich wie Mozzarella nur mit höherem Fettanteil) wird gleichmäßig verteilt. Falls geriebener Käse verwendet wird, sollte dieser mit einer kreisförmigen und gleichmäßigen Bewegung mit der Hand verteilt werden. Nach dem Backen wird extra natives Olivenöl mit einer spiralförmigen Bewegung dezent hinzugegeben.

4. Das Backen

Die Pizza muss in einem mit Holzkohle befeuerten Steinofen zwischen 60 und 90 Sekunden backen.

5. Die Qualität unmittelbar nach dem Backen

Die Pizza muss einfach zu falten sein. Die Neapolitaner nennen es "a libretto". Der Rand soll 1-2 cm hoch sein (einer der Unterschiede zur römischen Pizza), gleichmäßig und fluffig, goldfarben mit ein paar wenigen Blasen und Brandmarken.

6. Der Anschein der fertigen Pizza

Die Pizza muss rund sein und darf einen Durchmesser von 35 cm nicht überschreiten. Die Pizza soll maximal 4 mm dick sein (abgesehen vom Rand). Die roten Tomaten stechen hervor, vermischen sich leicht mit dem Olivenöl und dem Basilikum bei der Pizza Margherita oder dem Oregano und Knoblauch auf der Pizza Marinara. Che bella pizza!

7. Das Aroma

Nachdem die Pizza aus dem Ofen kommt, verschmelzen verschiedene Geruchsaromen: es duftet intensiv nach frisch gebackenem Brot, etwas säuerlich nach Tomaten und Mozzarella, fruchtig und scharf nach Olivenöl und frisch grasig nach Basilikum.

8. Der Geschmack

FANTASTISCH intensiv und ausgewogen. Buonissimo.

Hunger auf richtig gute italienische Pizza bekommen? Klickt euch hier durch und findet euren Lieblingsitaliener.

Deliveroo application

Jetzt App downloaden

Deliveroo iPhone application
Deliveroo Android application