1. Esskultur
  2. Entdeckungsreise durch die koreanische Küche - Top 4 Berlin
Entdeckungsreise durch die koreanische Küche - Top 4 Berlin

Entdeckungsreise durch die koreanische Küche - Top 4 Berlin

Fast alle Stil-Richtungen, die der asiatischen Küche entstammen, lassen unser Herz höher schlagen, da hier mit Vorliebe mit frischen Produkten gearbeitet wird. Wenn zum Beispiel die Japaner nicht ihre appetitlichen Sushi-Röllchen nach Deutschland gebracht hätten, wüssten wir vermutlich bis heute nicht, wie wertvoll Meeresalgen für den inneren Nährstoff-Haushalt sind. Und was würden wir bloß ohne die chinesischen Teigtaschen „Dim Sum" oder der Peking-Ente machen? Aber auch die aus Thailand stammende „Tom Kha Gai" Suppe oder einen thailändischen Reisnudelsalat möchten wir nicht missen. Tatsache ist, dass uns jede Menge abenteuerliche Entdeckungen, von dem was man alles verspeisen kann, und vor allem kulinarische Hochgenüsse vorenthalten geblieben wären. Aber was ist, wenn man trotz alledem das Gefühl hat, beim Sushi-Mann des Vertrauens und in dem netten thailändischen Lokal nebenan schon die gesamte Speisekarte hoch und runter probiert zu haben? Als echter Foodie sehnt man sich einfach ab und an nach neuen Inspirationen. Da können wir ganz ruhigen Gewissens die koreanische Küche empfehlen, denn wer glaubt, dass „Bibimbap" und „Kimchi" Namen von asiatischen Zeichentrickfiguren sind, hat sich schwer getäuscht. Hier findet Ihr unsere Geheimtipps für tolle koreanische Lokale in Berlin:

1. Son Kitchen

Das wohl beste Crossover-Food Berlins bekommt man im „Son Kitchen" mit viel Liebe gekocht. Aus der Idee, koreanisches Street Food mit Berliner Einflüssen zu kreuzen, ist ein kleiner Store in Wilmersdorf aufgepoppt, der uns mit handgemachter authentischer Küche versorgt. Die Rice Bowl „Bibimbap Hacksteak" klang erstmal ungewöhnlich und erwies sich dann doch als außergewöhnlich gut. Ein bunter Schüsselinhalt strahlt uns entgegen, in dem sich süßlich mariniertes Rinderhackfleisch, knackiger Salat, allerlei asiatische Gewürze und obendrauf auch noch ein Spiegelei befinden. Schwer begeistert, sind wir ab sofort große Fans des koreanischen Bibimbaps!

A post shared by 손키친 (@sonkitchen) on

2. Cooking Papa

Wir haben keine Ahnung ob wirklich der Papa des Hauses am Herd des „Cooking Papa" steht, aber was aus der Küche kommt, schmeckt schon ziemlich klasse. Von dem „Jajangmyeon", einem typisch koreanischen Nudelgericht, bestellen wir uns gleich eine extra große Portion. Die Soße aus schwarzer Bohnenpaste ist uns so auch noch nicht untergekommen, aber nach dem ersten Bissen wird ganz schnell klar, dass wir hier ein wunderbares neues Gericht kennengelernt haben.

A post shared by Mira (@mirajuli) on

3. Kimchi Princess

In dem coolen „Kimchi Princess", mitten in Kreuzberg, werden traditionelle Rezepte der koreanischen Küche zubereitet. Hier platziert man sich an langen Holztischen und bestellt verschiedene Spezialitäten, die man miteinander teilt, so dass jeder in den Genuss der koreanischen Geschmacksvielfalt kommen kann. Natürlich müssen wir das hauseigene Kimchi, also eingelegten Chinakohl, probieren. Der scharfe Eintopf „Kimchi Jjigae" mit Schweinefleisch und Tofu wärmt und stärkt uns. Yummy!

A post shared by Daniel Babo (@fotobrauer) on

4. Guten Dag

Ja, guten Tag auch! Im ersten Moment denken wir, dass wir uns verlaufen hätten, aber nein, wir sind richtig. Im „Guten Dag" gibt es tatsächlich „Fried Chicken", nur eben nicht aus Kentucky, sondern nach koreanischer Machart. Viel mehr wird uns auch nicht geboten, aber das reicht uns, da die knusprig frittierten Hühnchen mit Sojasoße fantastisch munden. Wer will, bestellt sich einfach Süßkartoffelpommes oder Kimchi dazu. Oder man lässt es, denn so gut hat man lange kein Hühnchen bekommen!

Samstag: Sushi, Sonntag: Chinapfanne, Montag: Thai-Food? Du hast schon alles durch... dann wird es Zeit für Koreanisch! Lass Dir was liefern - von Deliveroo.

Deliveroo application

Jetzt App downloaden

Deliveroo iPhone application
Deliveroo Android application