1. Esskultur
  2. Berliner Pizza – Jetzt Wird’s Richtig Gesund
Berliner Pizza – Jetzt Wird’s Richtig Gesund

Berliner Pizza – Jetzt Wird’s Richtig Gesund

Bei dem Gedanken an Pizza kommt den meisten nicht gerade das Stichwort „gesund" in den Sinn. Die italienische Traditionsspeise gilt im Allgemeinen als schwere, kalorienreiche Kost, die man sich nur selten gönnen darf. Das liegt einerseits an dem kohlehydratreichen Teig, aber auch an der großen Menge fettreichem Käse, wie Parmesan oder Mozzarella. Wird der Rand noch mit Knoblauchöl eingerieben oder mit Käse gefüllt, wird das „Junk-Food" zur absoluten Sünde. Doch muss Pizza immer ungesund sein, oder können wir die beliebte Scheibe der italienischen Küche durch Ersetzen der Zutaten frischer und leichter machen, ohne den Geschmack zu sehr zu verändern? In Berlin traut man sich bereits seit einiger Zeit neue Kreationen zu, die gesund und schmackhaft sind. Wer in Berlin wohnt, kann sich die gesunde Pizza natürlich auch nach Hause liefern lassen.

Teig und Belag – Worauf ihr achten solltet

Wie ungesund eine Pizza tatsächlich ist, hängt von den Zutaten und deren Menge ab. Eine typisch italienische Pizza hat einen dünnen Teig, eine amerikanische dagegen einen sehr dicken, dessen Rand oft noch mit extra Käse gefüllt wird. Was gesünder ist, steht natürlich außer Frage. Mittlerweile gibt es sogar bereits Teigrezepte, die komplett auf Mehl verzichten und es mit Gemüse wie Blumenkohl ersetzen. Dabei ändert sich zwar der Geschmack stark, lecker bleibt es aber trotzdem! Beim Belag sind Pizzen mit Gemüse stark im Vorteil. Wenn dann noch mit dem Käse gespart wird, zählt die Pizza nicht mehr als Kalorienbombe. Wer stattdessen Quattro Formaggi oder Diavolo bestellt, steht gesundheitlich deutlich schlechter da. Auch auf den Rohkost-Trend sind einige Pizzaköche mit aufgesprungen. Die hochwertigen Zutaten machen die Pizza zu einem echten Energiebooster. So kann sie auch noch am nächsten Tag mit gutem Gewissen zum Frühstück gegessen werden und liefert Kraft für den ganzen Tag. Wer selbst nicht den Kochlöffel schwingen möchte, findet bei uns die besten Restaurants für gesunde Pizzen!

1. PizzaLab Mitte

Im PizzaLab Mitte wird mit außergewöhnlichen Zutaten experimentiert. Statt gesunde Pizzen zu kreieren, die es bereit in kalorienreicher Variante gibt, erfindet das hippe Lokal in Berlin einfach seine ganz eigene Rezeptur. Besonders lecker finden wir die „Pizza Green" mit Basilikum-Pesto, Zucchini, Edamame, Rucola und anderen Gemüsesorten. Bei dieser schmackhaften Variation wird komplett auf Käse verzichtet, wodurch sie sogar für Veganer geeignet ist.

2. Rawtastic

A post shared by Rawtastic (@rawtasticberlin) on

Im Rawtastic ist der Name Programm, denn es bestehen nicht nur alle Speisen aus Rohkost, sondern sie schmecken auch noch fantastisch. Das Gericht „Pizzatastic" hat es uns besonders angetan. Der Teig der Pizza besteht aus rohem Buchweizen, der mit mariniertem Gemüse und einem Cashew-Käseaufstrich belegt wird. Lecker!

3. BrewDog Berlin

Die coole Berliner Bar BrewDog hat nicht nur 30 verschiedene Biersorten, sondern auch richtig leckere Pizzen. Die Pizza „White-Trash" ist alles andere als Junk. Sie besteht aus einem schmackhaften Belag aus Ricotta, Edelschimmelkäse, Spinat und Walnüssen. Zusätzlich zu der Speisekarte gibt es immer wieder geniale Wochenangebote aus hochwertigen Zutaten, wie die „Big Sur" mit Avocado und Fetakäse.

Schon Hunger bekommen? Dann bestell dir deine eigene gesunde Pizza direkt an die Haustür mit Deliveroo!

Deliveroo application

Jetzt App downloaden

Deliveroo iPhone application
Deliveroo Android application