1. Esskultur
  2. Japan im Teigmantel – Die feinen Gyoza Teigtaschen aus Japan schmecken mit diesen Dips am besten
Die Top Dips und Soßen zu Japanischen Gyoza-Teigtaschen

Japan im Teigmantel – Die feinen Gyoza Teigtaschen aus Japan schmecken mit diesen Dips am besten

Hast du schon einmal die lecker knusprigen Gyoza aus Japan probiert? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Die kleinen Teigtaschen mit dem hauchdünnen Teig werden mit Gemüse und Fleisch oder Garnelen befüllt, dazu gibt es verschiedene Soßen zum Dippen, die diese herzhaften Dumplings besonders abrunden. Original stammt Gyoza aus China, hier sind die Teigtaschen unter dem Namen Jiaozi bekannt, inzwischen sind Gyoza jedoch besonders in Japan beliebt und in so ziemlich jedem japanischen Restaurant zu finden. Im Gegensatz zur chinesischen Variante werden Gyoza knusprig angebraten, während Jiaozi meist gekocht oder gedämpft werden. Bevor man sich Ramen, Curry oder Sushi schmecken lässt, eignen sich die Dumplings hervorragend, um als Vorspeise den Appetit anzuheizen. Während natürlich die Füllung besonders lecker und vielfältig ist – zum Beispiel gibt es zahlreiche vegetarische und vegane Varianten, doch auch Fisch- und Fleischliebhaber kommen beim Gyoza voll auf ihre Kosten – wird die japanische Vorspeise durch die vielen Dips, die dazu gereicht werden, noch leckerer.

1. Essig-Sojasoße

A post shared by Christin (@frau_von_federland) on

Der absolute Klassiker unter den Gyoza-Dips ist ganz eindeutig – wer hätte das gedacht – die Sojasoße. Wie man es vom Sushi kennt, wird auch bei den Teigtaschen der Dip in einem extra Schälchen serviert. Wer die Kunst des Essens mit Stäbchen beherrscht, kann die kleinen mondförmigen Dumplings auf typisch asiatische Weise in die Sojasoße tunken. Meist wird die Sojasoße für die Gyoza mit Essig verfeinert, wie etwa im Marubi Ramen in Berlin Mitte. Die vielen verschiedenen Gyoza-Variationen, wie etwa mit Garnelen und Hühnerfleisch, werden mit dem typisch asiatischen, würzigen Dip wunderbar abgerundet.

2. Chilisoße

Fast genauso beliebt in Asien wie die Sojasoße ist auch die Chilisoße. Ob süßsauer mit Chili oder auch schön scharf, Chilisoße ist auch zu Gyoza ein wunderbarer Dip. Wer liebt schließlich nicht den scharfen Kick der Chili zum japanischen Menü? Bei Bento Box in München wird zu den gedämpften oder auch gegrillten Teigtaschen eine würzige Chili-Sojasoße gereicht. Anders als das Wasabi beim Sushi, kommt hier noch etwas Senf hinzu, der dem Gericht weitere Würze verleiht. Mit Hähnchen, Schwein, Garnelen oder auch vegetarisch schmecken die Teigtaschen durch den Dip noch besser.

3. Sesamdip

 

A post shared by Angy✡ (@miss_moskau) on

Eine weitere sehr beliebte Zutat für den Gyoza-Dip ist Sesam. Sowohl Sesamöl als auch die Sesamkörner kommen hier zum Einsatz und verpassen den leckeren Teigtaschen einen besonderen Geschmack mit einem nussigen Touch. Mit etwas Chili, Knoblauch und gehacktem Ingwer wird dem Sesamdip für Gyoza eine besondere Würze verliehen. Im Gourmet Palast in Dresden werden die Teigtaschen mit der Gyoza-Soße perfekt abgerundet.

4. Außergewöhnliche Dips

Sojasoße, Chili und Sesam sind äußerst beliebte Soßen und Dips für asiatische Gerichte. Durch ihre Würze runden sie Sushi, Teigtaschen und Co. einfach perfekt ab, ohne den Geschmack des „Gedippten" zu sehr zu verändern. Wer jedoch auf der Suche nach exotischeren Dips ist, findet auch das. Besonders außergewöhnliche Dips zum Gyoza sind zum Beispiel der Kimchi-Dip mit fermentiertem Chinakohl, von den Koreanern inspiriert. Ebenso schmackhaft ist ein Curry-Dip zum Gyoza. Diese Soßen bringen selbst mehr Geschmack mit sich und verwandeln Gyoza in ein wahrlich anderes Gericht. Im MoschMosch in Frankfurt gibt es einen besonders leckeren Dip zum Enten-Gyosa: leckeres Pflaumenchutney!   

Du möchtest am liebsten direkt japanische Gyoza selbst kosten? Bestell sie dir jetzt auf Deliveroo – mit Fisch, Fleisch oder auch vegetarisch!

Deliveroo application

Jetzt App downloaden

Deliveroo iPhone application
Deliveroo Android application