1. Esskultur
  2. Sündhaft Verführerisch: Frische Belgische Waffeln
Sündhaft verführerisch: frische Belgische Waffeln

Sündhaft Verführerisch: Frische Belgische Waffeln

Wir lieben frisches und gesundes Essen, aber ab und zu möchten wir uns auch mal mit süßen Köstlichkeiten belohnen. Da der Sommer ohnehin vorbei ist, kann die Bikini-Figur und der Picknickkorb ruhig wieder eingepackt werden und wir halten Ausschau nach den schönsten Kalorienbomben. Natürlich behalten wir dabei auch immer unseren Anspruch im Auge, nur qualitativ hochwertig zubereitete Speisen weiterzuempfehlen. Bei dem aktuell kalten und verregneten Wetter steht uns der Sinn nach warmen Desserts, die schon aus den Restaurantküchen heraus wohlriechend duften. Und dabei steht ganz vorn auf unserer Schlemmer-Liste die Belgische Waffel!

Doch Waffel ist längst nicht gleich Waffel. Auch bei diesem scheinbar einfachen Backwerk gibt es unterschiedliche Rezepturen. Die Belgier unterscheiden ihre leckeren Waffeln in Lütticher und Brüsseler Art. Beide Waffelrezepte werden in viereckigen Waffeleisen mit großem tiefen Muster gebacken und müssen heiß serviert werden, damit man in vollem Waffel-Genuss schwelgen kann.

Ein wenig Geschichtsunterricht

Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts werden die Belgier mit Brüsseler Waffeln verköstigt. Maximilian Consael hat das Waffel-Rezept entwickelt und das erste Mal auf dem Grote Markt in Brüssel vorgestellt. Diese Waffel-Art wird aus einem lockeren Rührteig zubereitet und ähnelt im Geschmack dem Waffelteig, der in Deutschland in Form von Herz-Waffeln bekannt ist. Die Brüsseler Waffel ist luftig leicht und kann mit frischer Sahne, heißen Kirschen oder einer köstlichen Schokoladen-Soße verfeinert werden.

Die Lütticher Waffeln sollen im 18. Jahrhundert von einem Prinzen entdeckt worden sein. Er hatte sich bei seinem Koch einen Kuchen gewünscht, der daraufhin einen dicken Hefe-Teig mit Vanille und Perlzucker verfeinerte. Die Lütticher Waffeln sind schwerer und wesentlich gehaltvoller als die Brüsseler Waffeln. Der für diesen Waffelteig verwendete Hagelzucker karamellisiert beim Backen und verleiht der fertigen Lütticher Waffel einen triefenden, zuckersüßen Geschmack. Die Lütticher Waffel benötigt im Grunde, aufgrund des intensiven Karamellgeschmacks und der schweren Masse, die sehr satt macht, kein extra Topping.

Glücklicherweise haben die Belgier ihre heimische Spezialität nicht für sich behalten, sondern über ihre Grenzen hinaus bekannt gemacht. So muss man längst nicht mehr nach Belgien fahren um das Zuckerwerk zu bekommen, das geradezu auf der Zunge zergeht. Nicht jeder hat den Dreh raus, die perfekte Belgische Waffel zu backen, da man auch ein spezielles Waffeleisen benötigt, um den Teig schön dick aufgehen zu lassen. Wir aber können Dir sagen wo Du in München hingehen musst, sobald Du einmal Waffel-Appetit verspüren solltest:

Del Fiore Universität

Wir finden diese Eisdiele in der Maxvorstadt einfach extrem cool. Das liegt nicht nur an den unwiderstehlich guten Eissorten, die im Del Fiore mit wenig Zucker und besten Zutaten auskommen und damit eine Geschmacksexplosion auslösen können. Nein, vielmehr waren wir erstaunt, dass ausgerechnet in einem Eiscafé eine perfekt gemachte Belgische Waffel zu finden ist. Sie ist frisch, heiß und knusprig – wie in unseren Träumen. Wenn Du total verwegen bist, dann bestell Dir die Waffel mit der hausgemachten Nuss-Nougat-Créme UND einer Eis-Kugel Vanille Madagaskar. Wir sagen: hip hip hurra!

Hättest Du auch manchmal gern einen an der Waffel? Dann geh Dir schnell ein Waffeleisen kaufen oder lass Dir ein, zwei frische Waffeln nach Hause bringen – ganz einfach auf Deliveroo.

Deliveroo application

Jetzt App downloaden

Deliveroo iPhone application
Deliveroo Android application